GFHM

Eine bereichernde und stärkende Methode für unser ganzes FrauSein!

Diese Technik wurde von Andrea Eberhardt unter Mitwirkung einer österreichischen Gynäkologin, angelehnt an die Stephenson-Technik, weiterentwickelt. Die Ganzheitliche Frauenheilmassage kann in allen Phasen des Lebens – von der Pubertät, über den Kinderwunsch, die Schwangerschaft und Geburt, bis zur Menopause – begleiten und ihre wundervolle Wirkung entfalten. Diese Behandlungstechnik ist sehr sanft und beinhaltet unter anderem Elemente der Lymphaktivierung zur Entgiftung, asiatische Therapieweisen, Reflexzonenbehandlung kombiniert mit osteopathieähnlichen Techniken. Zur ganzheitlichen Unterstützung fließen auch naturheilkundliche Elemente mit ein. Diese Technik hat nichts mit einer ursprünglichen Massage zu tun (rein der Name deutet auf eine Massage hin). Die Ganzheitliche Frauenheilmassage kann sowohl alleine als auch begleitend in einem schulmedizinischen Behandlungsschema positiv eingesetzt werden:

  • Beschwerden im Urogenitalsystem – bspw. Myome, Zysten, Eileiterprobleme, Inkontinenz, Blasensenkung, Endometriose, PCO, Harnwegsinfekte, Menstruationsprobleme.
  • Beschwerden im Verdauungssystem – bspw. Blähungen, Darmträgheit, Gallenbeschwerden, Leberprobleme, Hämorrhoiden, Milz/Magen-Beschwerden, Entgiftung des Körpers, Verstopfung, Pankreas.
  • Wechseljahrsbeschwerden – bspw. Hormonelle Dysbalance, Schilddrüsen-Dysbalance, Hitzewallungen, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Migräne.
  • Kinderwunsch – bspw. Stimulation Eierstöcke, Gebärmutterbehandlung, Libido Stärkung, Hormonausgleich.
  • Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett – bspw. Erbrechen/Übelkeit, Ödeme, Rückenbeschwerden, Schwangerschaftsdiabetes, Rückbildung.
  • Mentale und weitere Themen – bspw. Fehlgeburt, Abort, Depressive Verstimmtheit, Schlaflosigkeit, Anregen der Lymphe, Stress.